Feuerwehr nimmt Waldstreifendienst auf

Das außergewöhnliche milde und trockene Wetter der letzten Wochen ließ die Waldbrandgefahr auf ein Niveau hochschnellen, das man am Niederrheins meist nur aus dem Hochsommer kennt. Dies veranlasst die Feuerwehr Nettetal, an Sonn- und Feiertagen den Waldbrandstreifendienst aufzunehmen. Das Augenmerk liegt hier in den Stadtteilen Hinsbeck, Leuth und Kaldenkirchen. Insbesondere werden die Gebiete der Hinsbecker Schweiz, Venloer Heide und rund um die Krickenbecker Seen sowie auch der Grenzwald kontrolliert. Bis auf Widerruf werden die Streifendienste durchgeführt. Hierbei steht der vorbeugende Brandschutz klar im Vordergrund, Ausflügler sollen auf mögliche Fehlverhalten und deren Auswirkung hingewiesen werden.

Foto: Stadt Nettetal

Sicherheitshinweise der Feuerwehr für Natur und Grillvergnügen:

  • Beachten Sie das absolute Verbot für offenes Feuer in Wäldern; dies gilt auch für Grillfeuer.
  • Ebenso ist es verboten, in den Wäldern zu rauchen.
  • Werfen Sie keine brennenden Zigaretten aus dem Autofenster.
  • Benutzen Sie nur ausgewiesene Parkplätze beim Ausflug in die Natur. Grasflächen können sich durch heiße Katalysatoren entzünden.
  • Werfen Sie in Wald und Flur keine Flaschen achtlos weg, es könnte zum Brennglaseffekt kommen.
  • Halten Sie die Zufahrten zu Wäldern, Mooren und Heideflächen frei – sie sind wichtige Rettungswege. Beachten Sie unbedingt Park- und Halteverbote.
  • In einigen Gebieten ist der Zugang zu Waldgebieten untersagt – bitte folgen Sie diesem Verbot.
  • Melden Sie Brände oder Rauchentwicklungen sofort über Notruf 112.
  • Verhindern Sie Entstehungsbrände, unternehmen Sie Löschversuche, wenn Sie sich dabei nicht selbst in Gefahr bringen. Rufen Sie in jedem Fall die Feuerwehr zur Nachkontrolle.

Mobilitätskonzept: Zweite Bürgerwerkstatt in den Stadtteilen

Im Rahmen des Integrierten Mobilitätskonzeptes veranstaltet die Stadt Nettetal in Zusammenarbeit mit den beauftragten Planungsbüros IGS aus Neuss, PTV Consult GmbH aus Düsseldorf und P.3 Agentur für Kommunikation und Mobilität aus Köln eine zweite Bürgerwerkstatt in den verschiedenen Nettetaler Stadtteilen. Hierzu sind alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.

Grafik: Planungsbüro IGS

In der Vergangenheit wurden für die Stadt Nettetal eine Vielzahl verkehrlicher Maßnahmen entwickelt, die die Mobilität in der Stadt zukünftig nachhaltig verbessern soll. In die Maßnahmenfindung sind nun die Anmerkungen aus dem Wegedetektiv sowie die Ideen der Bürgerinnen und Bürger eingeflossen. Bei dem entwickelten Maßnahmenkatalog handelt es sich aktuell noch um eine Entwurfsfassung. Dieser Entwurf soll während der Bürgerwerkstätten vorgestellt werden. Zur Vorbereitung auf die Veranstaltungen werden ab dem 13. April 2022 entsprechende Informationen auf der Projektseite https://moko-nettetal.planerbuero.de zur Verfügung gestellt.

Um die Teilnahme zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern zu ermöglichen, sind drei identische Veranstaltungen in den Stadtteilen vorgesehen.

Für die Stadtteile Breyell und Schaag findet die Veranstaltung am Dienstag, 26. April 2022, ab 18 Uhr in der Aula der Gesamtschule Nettetal, Von-Waldois-Straße 6, 41334 Nettetal-Breyell statt (maximal 65 Teilnehmer). Für Kaldenkirchen und Leuth wird die Bürgerwerkstatt am Mittwoch, 27. April 2022, ab 18 Uhr in der Aula der städtischen Realschule Nettetal, Kornblumenweg 1, 41334 Nettetal-Kaldenkirchen, angeboten (maximal 75 Teilnehmer). Die Ergebnisse für Lobberich und Hinsbeck werden am Mittwoch, 4. Mai 2022, ab 18 Uhr in der Mensa des Werner-Jaeger-Gymnasiums, An den Sportplätzen 7, 41334 Nettetal-Lobberich, vorgestellt (maximal 85 Teilnehmer).

Da die Themen der einzelnen Bürgerwerkstätten stadtteilbezogen aufbereitet werden, sollten die Veranstaltungen besucht werden, die dem jeweiligen Wohnort entspricht. Die Orte Leutherheide, Ritzbruch, Onnert, Natt, Lötsch, Schaag und Kindt werden im Rahmen der Bürgerbeteiligung am 26. April 2022 in Breyell behandelt. Bürgerinnen und Bürger aus Busch werden gebeten, die Veranstaltung am 27. April 2022 in Kaldenkirchen zu besuchen. Verkehrliche Themen aus Sassenfeld, Hombergen und Dyck werden am 4. Mai 2022 in der Bürgerbeteiligung in Lobberich erörtert.

Um die Veranstaltung besser planen zu können, wird gebeten, sich bis zum 22. April 2022 per Email an anzumelden. Die Teilnehmerzahl ist je nach Veranstaltungsort begrenzt.

Eine Teilnahme ist ohne gesonderten Nachweis möglich. Es wird jedoch gebeten, die AHA-Regeln eigenverantwortlich umzusetzen und entsprechend in den Veranstaltungsräumen eine FFP2-Maske / medizinische Maske zu tragen.

A61 wird im März an zwei Wochenenden gesperrt

Die Bundesautobahn 61 wird an den Wochenenden vom 4. bis zum 8. März und vom 11. bis zum 15. März jeweils von Freitag, 18 Uhr bis Dienstag, 5 Uhr, zwischen den Anschlussstellen Kaldenkirchen-Süd und Viersen-Süchteln in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt. Während der Sperrung werden die Rampen und Standstreifen erneuert. Es wird eine Umleitung über die bestehenden Bedarfsumleitungen ausgeschildert.

Stadt Nettetal sperrt städtische Sportanlagen

Der Deutsche Wetterdienst warnt aktuell vor orkanartigen Böen mit extrem hoher Geschwindigkeit. In den Handlungsempfehlungen wird auf mögliche Gefahren wie entwurzelte Bäume, Dachbeschädigungen sowie herabstürzende Äste, Dachziegel und Gegenstände hingewiesen. Der Aufenthalt im Freien soll möglichst vermieden werden. Aufgrund der Gefahrenlage sperrt die Stadt Nettetal die städtischen Sportanlagen im Stadtgebiet für das bevorstehende Wochenende (18. bis 20. Februar 2022). Gleichzeitig wird gebeten, öffentliche Plätze (auch Spielplätze) sowie Wälder oder Gebiete mit Baumbestand nicht aufzusuchen.

Wetterlage hat Auswirkungen auf Schul- und Kitabetrieb

Die bevorstehende Wetterlage in Nordrhein-Westfalen sorgt laut des Erlasses „Regelungen zum Unterrichtsausfall und anderen schulischen Maßnahmen bei Unwettern und anderen extremen Wetter-Ereignissen“ landesweit für einen Schulausfall am morgigen Donnerstag, 17. Februar 2022.

Als Träger von vier städtischen Kindertageseinrichtungen hat sich die Stadt Nettetal entschieden, auch diese morgen nicht zu öffnen. Jochen M. Müntinga, Geschäftsbereichsleiter Familie, Bildung und Soziales: „Für die vier städtischen Kitas werden wir einen Notbetrieb aufrechterhalten. Wir bitten jedoch, den Nachwuchs morgen nach Möglichkeit zu Hause zu betreuen. Mit den Trägern der 15 weiteren Nettetaler Kitas und Kindertagespflegestellen stehen wir im Austausch und empfehlen, auch diese Einrichtungen nicht zu öffnen.“

Tulpensonntagszug 2022 findet nicht statt

Schweren Herzens sagen die Stadtverwaltung Nettetal und der Kaldenkirchener Karnevalsverein den Tulpensonntagszug 2022 ab.

„Nach intensiven Beratungen sehen wir leider keine andere Möglichkeit“, erklärten Bürgermeister Christian Küsters und Hans-Gerd Hauser, Vorsitzender des Kaldenkirchener Karnevalsvereins, einvernehmlich. Die erschwerten Rahmenbedingungen, mehrere Tausend Menschen auf den Straßen, die dadurch verbundene Gefahr neuer Ansteckungen sowie zahlreiche Sicherheitsaspekte ließen den Organisatoren keine andere Wahl.

Nach der Absage des Zuges im vergangenen Jahr ist dies ein weiterer Rückschlag für die Nettetaler Karnevalsvereine, insbesondere für den designierten Karnevalsprinzen Alexander Heymann. „Die Sicherheit geht aber vor, zumal der Nettetaler Zug auch durch die Feuerwehren und Hilfsorganisationen begleitet wird und hier coronabedingte Ausfallzeiten zu vermeiden sind“, erklärt Küsters.

Auch für die Organisatoren vor Ort, dem Kaldenkirchener Karnevalsverein, ist eine Absage dieser Großveranstaltung unabdingbar. „Der Kaldenkirchener Karnevalsverein hält jedoch nach wie vor an der Prinzenproklamation fest, sofern die aktuellen Coronavorschriften (zusätzlich 2G+) dies ermöglichen. Wir wollen damit alle Freunde des Karnevals in Nettetal ermutigen, in verantwortungsvoller Art und Weise Karneval zu feiern, um unser Brauchtum zu erhalten beziehungsweise zu pflegen“, so Hans-Gerd Hauser.

78 neue Bäume im Stadtgebiet

Eine große Baumpflanzaktion fand in der vergangenen Woche im gesamten Stadtgebiet statt. Insgesamt wurden 78 Bäume unterschiedlichster Baumarten gesetzt. Die Bäume stehen größtenteils dort, wo vorher Bäume abgestorben waren. In Leuth an der Bruchstraße sind es nun 14 junge Eichen anstelle der dort ursprünglich vorhandenen Pappeln.

Neu gepflanzte Bäume an der Bruchstraße in Nettetal-Leuth. Foto: Stadt Nettetal

„Mit Maßnahmen wie dieser strebt die Stadt den Erhalt und die Vermehrung ihres Baumbestandes an. Baumpflanzungen wie die jetzt vorgenommenen sind ein wichtiges Instrument im Kampf gegen den Klimawandel und für mehr Biodiversität“, erklärt Heike Meinert, Leiterin des Betriebsbereichs Stadtgrün.

Für das kommende Jahr wird bei der Verwaltung schon wieder an neuen Maßnahmen gearbeitet. Dann soll die Zahl der angepflanzten Bäume noch einmal verdoppelt werden.

Neue Asphaltdecke für Deller Weg

Ab Montag, 8. November, beginnen auf dem Deller Weg die Arbeiten für die Erneuerung der Asphaltdeckschicht. Die notwendigen Arbeiten finden in mehreren fortlaufenden Abschnitten statt. Während dieser Arbeiten kommt es zu abschnittweisen Vollsperrungen. Die erste Vollsperrung betrifft den Bereich unmittelbar vor der Ampelanlage an der Kaldenkirchener Straße (B221). Die Gewerbestraßen Am Rennplatz und Am Hotschgraf bleiben in Abhängigkeit der Bauabschnitte von jeweils einer Fahrtrichtung aus befahrbar. Eine entsprechende Umleitung ist ausgeschildert. Die gesamten Arbeiten werden bis spätestens 30. November fertiggestellt sein.

Auf dem Deller Weg in Nettetal-Leuth finden ab der kommenden Woche Arbeiten an der Asphaltdecke statt. Foto: Stadt Nettetal

Kanalbauarbeiten für Wohngebiet: Austalsweg wird teilweise gesperrt

Im Leuther Austalsweg wird ein weiteres kleines Wohngebiet mit Einzel- beziehungsweise Doppelhäusern entstehen. Die für die Erschließung notwendigen Kanalbauarbeiten sollen ab dem 8. November beginnen und voraussichtlich bis zum 23. Dezember abgeschlossen sein. In diesem Zeitraum wird der Austalsweg teilweise voll gesperrt bleiben.

Die Sperrung erfolgt vom Kreuzungsbereich Austalsweg / Schulpfad bis zum Austalsweg in Höhe des südwestlich gelegenen Rad- und Gehweges. Innerhalb des Sperrbereiches dient der Austalsweg als Wirtschaftsweg. Eine Durchfahrt des gesperrten Straßenbereiches jeglicher Verkehrsmittel wird nicht möglich sein. Eine Umleitungsstrecke für Fußgänger und Radfahrer wird über die Paul-Breuer-Straße und zurückführend auf den Austalsweg beschildert. Andere landwirtschaftliche Fahrzeuge werden gebeten, über die Kaldenkirchener Straße auszuweichen.

Foto: Stadt Nettetal

Foto: Stadt Nettetal

1 2 3 6