Kripo bittet um Mithilfe nach Sexualstraftat

Eine 24-jĂ€hrige Nettetalerin zeigte im Laufe der Nacht zu Sonntag eine Sexualstraftat durch drei bislang unbekannte MĂ€nner an. Nachdem die junge Frau vernommen werden konnte, wendet die Polizei sich nun an die Öffentlichkeit, um die TatverdĂ€chtigen zu identifizieren.

Nach Angaben der 24-jĂ€hrigen war sie am Samstagabend auf einer Karnevalsveranstaltung in Leuth, die sie bis zum Ende besucht hatte. Von dort begab sie sich in Begleitung zu einer Privatwohnung und fuhr dann in ihrer Karnevalsverkleidung von Leuth aus mit einem Taxi in Richtung Breyell. Das Taxi dĂŒrfte sie am Sonntag zwischen 00:30-01:30 Uhr benutzt und am Lambertimarkt in Breyell verlassen haben.

Vom Lambertimarkt aus ging die Frau in die FußgĂ€ngerzone auf die Josefstraße. Hier befanden sich drei MĂ€nner im GesprĂ€ch. Diese MĂ€nner verfolgten und ĂŒberholten die Nettetalerin und versperrten ihr den weiteren Weg. Sie drĂŒckten die junge Frau in eine Seitengasse, die sich nahe des dortigen Steakhaus befindet. Hier kam es zu sexuellen Übergriffen, wobei zwei MĂ€nner die Frau festhielten.

Nach der Tat flĂŒchteten die MĂ€nner in unbekannte Richtung. Die Frau vertraute sich Familienmitgliedern an und alarmierte die Polizei. Die VerdĂ€chtigen werden wie folgt beschrieben:

Einer der VerdĂ€chtigen war Mitte bis Ende 20 Jahre alt. Er war groß (mindestens 180-185 cm) und von normaler Statur. Er hatte dunkles Haar und viele akneĂ€hnliche Narben im Gesicht. Er hatte einen Dreitagebart und einen Zopf. Der Mann war dunkel gekleidet.

Sein Komplize war etwa gleichaltrig und ca. 165 cm groß. Er hatte eine krĂ€ftige Statur und einen Vollbart. Er hatte auffallend schlechte, dunkle und schief stehende ZĂ€hne.

Zu dem dritten Mann liegt derzeit keine nÀhere Beschreibung vor. Die MÀnner sprachen unverstÀndlich, in einer fremden Sprache.

Die Kripo bittet um Hinweise: Erinnert sich ein Taxifahrer an die bezeichnete Fahrt mit der verkleideten Frau von Leuth nach Breyell?

Wer hat die MÀnner, die sich in der NÀhe der dortigen Shishabar aufgehalten haben, vor oder nach der Tat beobachtet? In der Hörweite sollen sich zur Tatzeit Passanten aufgehalten haben.

Wer kann Angaben zu den beschriebenen TatverdÀchtigen machen?

Hinweise erbittet die Polizei Viersen unter der Rufnummer 02162/377-0./ah (197)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.