Bruderschaft finanziert Dokumentenkamera für Grundschule

Quelle: Rheinische Post vom 28. Dezember 2018

Jetzt hat auch der Overhead-Projektor in der 1./2. Klasse der Grundschule in Leuth ausgedient. Dank einer 1000-Euro-Spende der St.-Lambertus-Bruderschaft hat der Schulverein eine Dokumentenkamera anschaffen können, mit der Schriftstücke und Bilder unkompliziert auf die Tafel, die heute meist ein White- oder Smartboard ist, geworfen werden können.

Schulleiterin Ute Kipp mit Wilfried Dellen (2.v.r.), Alexander Heymann (l.) und Sven Withofs. Foto: Bruderschaft

Er kann die digitalisierten Dokumente auch gleich archivieren. Die Kamera wurde ergänzt durch einen Beamer und eine Leinwand.

Bisher schon sorgte er für die Anschaffung von Whiteboards für die beiden Klassenräume. Die 3./4. Klasse war schon früher durch eine Dokumentenkamera ausgestattet worden. Hinter dem Schulverein liegt ein „aktives Jahr“, wie Vorsitzender Alexander Heymann bei der Mitgliederversammlung sagte. In den Ferien wurde ein zweiwöchiges Programm mit täglichen Ausflügen angeboten; man hat die Spielgeräte im Außenbereich in Ordnung gebracht und die Klassenbüchereien erneut aufgestockt. Hauptaufgabe des Vereins ist die Organisation der Schulkinderbetreuung außerhalb der Unterrichtszeiten. An ihr nehmen 35 Kinder teil, 17 bis nachmittags um 16.15 Uhr. „Wir sind sehr gut ausgelastet“, sagte Claudia Stiels, eine der vier Betreuerinnen. Wahrscheinlich steigen die Zahlen ab Sommer 2019, denn für das nächste Schuljahr sind 17 Kinder neu angemeldet, während nur zehn die Schule verlassen, teilte Schulleiterin Ute Kipp mit. Damit entfernt die Schule sich wieder vom Existenzminimum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

5 + 2 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.