Künstler gestalten Holztheke im Wald


GUTE-URLS

Wordpress is loading infos from rp-online

Please wait for API server guteurls.de to collect data from
rp-online.de/nrw/staedte/ne...

UrlPreviewBox

Feldbrand in Tegelen

Am Nachmittag des 18. Juli 2018 kam es vermutlich durch einen technischen Defekt an einer Landmaschine zu einem Feuer auf einem Getreidefeld in der Nähe der Trappistenabtei Ulingsheide in Tegelen. Da die enorme Rauchsäule schon von Weitem zu sehen war, gingen viele Kaldenkirchener davon aus, dass der Grenzwald brennen würde. So wurden die Löschzüge Breyell, Hinsbeck, Kaldenkrichen, Leuth, der Wehrführer Nettetal und der Kreisbrandmeister des Kreises Viersen alarmiert. Schnell stellte sich heraus, dass sich die Einsatzstelle in Tegelen befand. So fuhren die Einsatzkräfte über die Grenze und unterstützen ihre niederländischen Kameraden. Nach gut 90 Minuten konnten die deutschen Einsatzkräfte die Einsatzstelle verlassen.

Waldbrandgefahr auch in Nettetal

So schön die sommerlichen Temperaturen auch sein mögen: Auch in Nettetal steigt in diesen Tagen die Gefahr von Waldbränden massiv an. Bürgerinnen und Bürger werden deshalb gebeten, sich mit der nötigen Vorsicht in Wälder oder auf ausgetrocknete Wiesen- oder Rasenflächen zu begeben. Offenes Feuer oder Grillen sind deshalb strengstens untersagt. Generell gilt laut Landesforstgesetz NRW in der Zeit vom 1. März bis zum 31. Oktober ein Rauchverbot im Wald. Bereits seit einigen Tagen fährt die Feuerwehr Waldstreife und spricht Spaziergänger präventiv auf die Gefahren an. Auch im heimischen Garten oder auf dem Balkon gilt besondere Aufmerksamkeit beim Verwenden von offenem Feuer. Wie schnell sich ein Feuer bei Trockenheit ausbreitet, erlebte die Freiwillige Feuerwehr heute in Hinsbeck-Hombergen. Hier brannten in den Mittagsstunden Rundballen auf einem Stoppelfeld in der Nähe einer Mischwaldfläche. Die Freiwillige Feuerwehr Nettetal war mit etwa zehn Fahrzeugen und rund 40 Wehrleuten vor Ort, unterstützt wurden sie durch Einsatzkräfte aus Straelen.