Probealarm im Kreis Viersen

Kreisleitstelle testet Sirenen am 13. Januar

Am kommenden Samstag, 13. Januar, testet die Kreisleitstelle die Sirenen im Kreis. Ab 11 Uhr sind in kurzen Abständen die Test-Signale zu hören. Eine Gefahr für die Bevölkerung besteht nicht.

Auch bei diesem Probealarm wird die Warn-App „NINA“ (Notfall – Informations- und Nachrichtenapp) mit einbezogen. Hierüber erhalten Handy-Nutzer vorher eine Information über den Probealarm und anschließend eine Information mit der Entwarnung. Auch im Krisenfall oder bei Warnmeldungen wird die Kreisleitstelle über NINA entsprechende Mitteilungen verschicken.

Katastrophen-App NINA

Die App kann im Google-Play-Store (für Android-Handys) bzw. im App-Store (für IOS-Geräte) kostenlos heruntergeladen werden.

Die Auslösung des Probealarms erfolgt mit folgenden Signalen:

11:00 Uhr: Entwarnung (einminütiger Dauerton)
11:06 Uhr: Warnung (einminütiger Heulton) Bedeutung „Rundfunkgerät einschalten und auf Durchsagen achten“
11:12 Uhr: Entwarnung (einminütiger Dauerton)

Im Juli 2014 hat der Kreis Viersen die Sirenenalarmierung wieder eingeführt. Ein routinemäßiger Funktionstest findet seitdem alle drei Monate statt. Der Kreis möchte die Bevölkerung mit dem akustischen Signal im Ernstfall auf Gefahren durch Krisen und Großschadenslagen aufmerksam machen.
www.kreis-viersen.de/sirene

Zum Sommerfest das passende Sommerwetter

Gutes Wetter, gute Laune und ein reger Besucherandrang – das Sommerfest des Löschzuges Leuth wurde zu einer erfolgreichen Veranstaltung. „Wir sind sehr zufrieden und waren überrascht über die große Anzahl der Gäste an beiden Tagen, trotz der vielfältigen Veranstaltungen am Wochenende“, lautete das Resümee von Leuths Löschzugführer Jan Niklas Schmitz.

Viele Leuther nutzten bereits den Samstagabend, um in gemütlicher Runde bei der 90er- Jahre-Party mit dem DJ-Team Dohlenevent und den Kameraden des Löschzuges zu feiern. Dabei genoss man einen lauen Sommerabend mit kühlen Cocktails, die an diesem Abend der Renner waren.

Am Sonntag fanden die jungen Besucher Abwechslung beim Kinderschminken auf der Hüpfburg und bei Kutschfahrten. Die kleinsten Besucher hatten den ganzen Tag alle Attraktionen fest in ihrer Hand und eilten von einer zur nächsten. Die warmen Temperaturen hinderten sie nicht daran, auch nur für einen Moment ihr Temperament etwas zu bändigen. Die Aufführung des Kindergartens aus Leuth und die Übung der Jugendfeuerwehr setzten jeweils weitere Akzente. Die im Unterrichtraum aufgebaute kleine historische Ausstellung, die Reinhold Heußen und Mathias Wefers organisierten, gab viele historische Details des Feuerwehrwesens in Leuth preis, die bei den Besuchern regen Anklang fand.

Auf Einladung des Löschzuges präsentierte sich auch das Nettetaler THW mit Fahrzeugen, einer kleinen Bobycar-Rennstrecke, einer Schaukel und einem Gerüst, an dem man verschiedene Geschicklichkeitswettbewerbe durchführen konnte. Eine weitere feuerwehrhistorische Seite stellten die ausgestellten Fahrzeuge und Anhänger dar, die bei so manchem Feuerwehrmann und Besucher Erinnerungen hervorrief oder zum Schwelgen verleitete. Unter den Klängen des Pfarrorchester Leuth ließ sich das reichhaltige kulinarische Angebot entspannt genießen und nette Gespräche führen.

Das nächste Sommerfest des Leuther Löschzuges findet in zwei Jahren statt.

Kreisleitstelle testet Sirenen am 8. Juli

Am kommenden Samstag, 8. Juli, testet die Kreisleitstelle die Sirenen im Kreis. Ab 11 Uhr sind in kurzen Abständen die Test-Signale zu hören. Eine Gefahr für die Bevölkerung besteht nicht.
Auch bei diesem Probealarm wird die Warn-App „NINA“ (Notfall – Informations- und Nachrichtenapp) mit einbezogen. Hierüber erhalten Handy-Nutzer vorher eine Information über den Probealarm und anschließend eine Information mit der Entwarnung. Auch im Krisenfall oder bei Warnmeldungen wird die Kreisleitstelle über NINA entsprechende Mitteilungen verschicken.

Katastrophen-App NINA

Die App kann im Google-Play-Store (für Android-Handys) bzw. im App-Store (für IOS-Geräte) kostenlos heruntergeladen werden.

Die Auslösung des Probealarms erfolgt mit folgenden Signalen:

  • 11:00 Uhr: Entwarnung (einminütiger Dauerton)
  • 11:06 Uhr: Warnung (einminütiger Heulton) Bedeutung „Rundfunkgerät einschalten und auf Durchsagen achten“
  • 11:12 Uhr: Entwarnung (einminütiger Dauerton)

Im Juli 2014 hat der Kreis Viersen die Sirenenalarmierung wieder eingeführt. Ein routinemäßiger Funktionstest findet seitdem alle drei Monate statt. Der Kreis möchte die Bevölkerung mit dem akustischen Signal im Ernstfall auf Gefahren durch Krisen und Großschadenslagen aufmerksam machen.
www.kreis-viersen.de/sirene

Jahreshauptversammlung des Löschzuges Leuth

Von Dirk Heussen, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Freiwillige Feuerwehr Nettetal

Im Jahr 2016 steigerte sich das Einsatzaufkommen um 19 auf 53 Einsätze. Die abgehaltenen Dienste und der Besuch von Lehrgängen ließen den Mitgliedern des Löschzuges Leuth wahrlich keine Langeweile aufkommen. Diese Bilanz zogen Löschzugführer Jochen Meiners und Geschäftsführer Hartwig Janßen im Jahresrückblick, bei denen sie die 1023 Einsatzstunden, 1910 Dienst- und Lehrgangsstunden des ehrenamtlichen Einsatzes herausstellten. Der dreitägige Ausflug im September nach Regensburg stellte den kameradschaftlichen Höhepunkt, den allen Teilnehmern kulturell und kulinarisch gut in Erinnerung bleibt.

Bereits im letzten Jahr teilte Löschzugführer Jochen Meiners mit, dass er sein Amt als  Löschzugführer nach 11 Jahren aus persönlichen Gründen zur Jahreshauptversammlung niederlegt und in andere Hände übergeben möchte. Die weit im Voraus angekündigte Veränderung nutze der Löschzug, um einen Nachfolger zu finden. Dieser zeichnet sich durch Jan Niklas Schmitz ab, den man mit einem klaren Ergebnis zum Löschzugführer wählte. Wehrführer Leo Thoenissen gratulierte Schmitz und überreichte ihm geleichzeitig die Ernennungsurkunde, verbunden mit den besten Wünschen zur Übernahme dieser verantwortungsvollen Aufgabe. Nach dieser Amtshandlung übernahm Jan Niklas Schmitz die weitere Leitung der Versammlung und führe sie souverän zu Ende.

Ortsvorsteher Heinz Reiners schloss sich der Gratulation an und wünschte eine gute Hand für die Führung des Löschzuges. Mit einem Geschenk in Form einer Ballonfahrt dankte der Löschzug Jochen Meiners für seinen langjährigen Einsatz rund um den Löschzug.

Kassierer Dirk Moll zeichnete den Verlauf der Mannschaftskasse auf. Dem Vorschlag von Kassenprüfer Michael Schrörs und Jan Nelißen für einwandfreie Kassenführung Entlastung zu erteilen, stimmten die Anwesenden zu. Als neuer Kassenprüfer wird Vincent Vogel für zwei und Michael Schrörs für ein weiteres Jahr in Aktion treten.

Durch die Neuwahl des Zugführers war es nötig, zwei weitere Ämter, die Jan Niklas Schmitz inne hatte, neu zu besetzen. Die Funktion des Beisitzers geht auf Jan Nelißen über und die Verantwortlichkeit des Atemschutzgerätewartes übernimmt Chris Paland. Bei den weiteren Anpassungswahlen viel die Aufgabe als neuer Fahnenträger auf Dieter Schroers und Johannes Josef Klass wird erstmals die neu geschaffene Funktion der Vertrauensperson übernehmen.

„Das laufende Jahr wird abwechslungsreich, hierfür genügt schon der Blick auf den Dienstplan und der anstehende Tag der offenen Tür am 26./27. August 2017 sind nur einige Termin, die wahrlich keine Langeweile aufkommen lassen“ so Löschzugführer Jan Niklas Schmitz in seinem Schlusswort.

v.l.n.r. stellvertretender Löschzugführer Markus Dellen, scheidender
Löschzugführer Jochen Meiners, neuer Löschzugführer Jan Niklas Schmitz