Betrunkener Radfahrer musste mit zur Blutprobe

Den falschen Weg hatte sich ein 28-jähriger Radfahrer am Sonntag, gegen 18:35 Uhr, auf der Straße Hampoel ausgesucht. Der Radler kam einer Streifenwagenbesatzung der Wache Viersen entgegen. Weil er deutliche Schlangenlinien fuhr und dabei auch auf die Gegenfahrbahn geriet, kontrollierten die Einsatzkräfte den Mann. Dieser stand augenscheinlich erheblich unter Alkoholeinfluss und hatte Mühe, von seinem Fahrrad abzusteigen. Ein Vortest ergab einen Promillewert von etwa 1,8, weswegen der Radler mit zur Blutprobe musste. Da der Mann keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, musste er eine Sicherheitsleistung in Höhe von 700 Euro erbringen./ah (245)

Dieser Beitrag wurde unter Polizeimeldungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 + zwanzig =