Unser Dorf

Der Name unser Dorfes Leuth stamm vom Begriff „Leet(h)“ ab, was ein stehendes flaches Gewässer beschreibt. Konkret soll so auch eine Flachskuhle genannt worden sein, die es südwestlich der Leuther Mühle hinter der Burg (Achtung: nicht Schloss) Krickenbeck gab.

Leuth liegt direkt an der Grenze zu Venlo (Niederlande) im Naturpark Maas-Schwalm-Nette das sich über eine Fläche von ca. 13 km² erstreckt. Die Netteseen Poelvenn, Schrolick und Wittsee sowie die vom Königsbach gespeiste Kälberweide gehören zu Leuth und prägen gemeinsam mit dem Heide- und Waldgebiet Venloer Heide das Ausflugs- und Naherholungsgebiet in Nettetal. Der ehemalige Autobahngrenzübergang „Schwanenhaus (A 61)“ und der alte Grenzübergang „Schwanenhaus“ gehören ebenso zu Leuth so wie der „Grüne Grenzübergang Tor 9“. Mehrere gut ausgeschilderte Fahrradrouten erschließen von Leuth aus sowohl das niederländische Maastal wie auch die Ausflugsgebiete zwischen Nette, Niers und Maas.

Bis etwa 1200 stand am Netteufer oberhalb der Leuther Mühle die alte Burg Krickenbeck. Die Burg war schon 1188 ein kölnisches, ab 1251 geldrisches Lehen. Bereits im 13. Jahrhundert wurde hier auch der Nettelauf reguliert. Geschützt hinter breiten Röhrichtfeldern liegen die anderen Netteseen, die als landschaftliche Ruhezonen einer bedrohten Tier- und Pflanzenwelt letzte Zufluchtsorte bieten. Leuth ist heute zusammen mit Hinsbeck das touristische Herzstück der Stadt Nettetal und ein beliebter Naherholungsort.

Leuth hat über Jahrhunderte hinweg sein dörfliches Bild kaum verändert.

Leuth von oben in Richtung Norden

Leuth von oben in Richtung Norden

Die Leuther Entwicklungsschwerpunkte liegen beim Wohnen, der Landwirtschaft und der Erholung. Am 31.12.2015 hatte Leuth 1.841 Einwohner, die in 817 Haushalten leben. Es gibt eine Kirche, einen Kindergarten, eine Grundschule, eine Turnhalle, einen Sportplatz und einen Campingplatz.

Tourismus
Große Teile eines der ältesten Naturschutzgebiete Nordrhein-Westfalen, NSG „Krickenbecker Seen“ gehören zu Leuth. Aber nicht nur das an Fauna und Flora artenreiche Feuchtgebiet zwischen Kleinem de Wittsee, Schrolick und Poelvenn ist sehenswert. Auch die „Venloer- und Groote Heide“ zwischen Leuth, Herongen und Venlo mit dem über tausend Hektar großen Bereich des ehemaligen Fliegerhorst Venlo-Herongen ist Geschichts- und Erholungsraum. Der 1941 gebaute Tower wurde unter niederländischen Denkmalschutz gestellt. Auch auf deutscher Seite sind Ruinen ehemaliger Wärmehallen und Hangars erhalten und Rollbahnen noch erkennbar. In den Jahren (1941 bis 1945) als Nachtjagdflugplatzgebiet genutzt, ist ein großer deutsch-niederländischer Erholungsraum für Spaziergänger, Radfahrer, RollerSkates, Segel- und Modellflieger.

Leuth politisch
Ortsvorsteher und damit Leuths Interessenvertretung im Stadtrat ist Heinz-Robert Reiners (CDU).

Heinz-Robert Reiners

Heinz-Robert Reiners

Leuth postalisch
Falls nicht anders angegeben, gillt für alle Postadressen die Postleitzahl 41334 Nettetal(-Leuth) sowie für Telefonnummern die Vorwahl (0 21 57).

Die geographische Lage
Die geographische Lage (Marktplatz) ist N 51° 20.200 E 6° 13.630 und 43m über NN.