Plangebiet in Leuth: Pläne liegen im Rathaus aus

Die Stadt Nettetal beabsichtigt, die 18. Änderung des Flächennutzungsplanes aufzustellen. Es findet daher vom 9. September bis zum 11. Oktober die Beteiligung der Öffentlichkeit statt, in der die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung öffentlich dargelegt werden. Das Plangebiet befindet sich im Ortsteil Leuth, nordwestlich des Ortskernes und wird von den Straßen Am Hotschgraf, Lomstraße, Heerstraße und Schützenkamp erschlossen beziehungsweise teilweise begrenzt. Ansonsten folgt die Abgrenzung keinen topografischen Merkmalen. Die Größe des Änderungsbereiches beträgt etwa 47 Hektar. Die Plankonzepte werden während der Dienststunden, und zwar montags bis donnerstags von 8.30 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 16 Uhr sowie freitags von 8.30 bis 12 Uhr bei der Stadt Nettetal, Fachbereich Stadtplanung, Rathaus Lobberich, Doerkesplatz 11, im Flur vor den Räumen 305 und 306, 2. OG, zur Anhörung bereitgehalten, d.h. es wird allgemein Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung gegeben. Ansprechpartner stehen in den Räumen 306, 307, 320, 322 und 323 zur Verfügung. Bis zu diesem Termin kann jeder Bürger eine Stellungnahme schriftlich oder zur Niederschrift abgeben. Die Unterlagen stehen auch auf der Internetseite der Stadt Nettetal (www.nettetal.de >Startseite> Bürger & Rathaus > Planen & Bauen > Aktuelle Planungen) zum Download zur Verfügung.

Änderung des Flächennutzungsplans in Leuth

Der Rat der Stadt Nettetal hat in seiner Sitzung am 19. März 2019 die Aufstellung der 18. Änderung des Flächennutzungsplanes (Bereich Abgrabung Leuth / Gewerbegebiet Am Hotschgraf) beschlossen. Das Plangebiet befindet sich im Ortsteil Leuth, nordwestlich des Ortskernes und wird von den Straßen Am Hotschgraf, Lomstraße, Heerstraße und Schützenkamp erschlossen beziehungsweise teilweise begrenzt. Ansonsten folgt die Abgrenzung keinen topografischen Merkmalen. Die Größe des Änderungsbereiches beträgt etwa 47 Hektar.

Ziel der Planung ist der dringende Bedarf eines ortsansässigen Speditionsunternehmens für eine Erweiterung der Betriebsfläche, ohne die die Zukunft des bisherigen Betriebsstandortes in Leuth gefährdet ist. Das bisher genutzte Betriebsgelände liegt nordwestlich der Straße Am Hotschgraf in der dort dargestellten gewerblichen Baufläche.

Stadtteilgespräch in Leuth

Am Mittwoch, 4. September, findet wieder ein Gespräch zwischen Stadtverwaltung und Bürgerinnen und Bürgern in Leuth statt. Zur „Netten Runde“ lädt Bürgermeister Christian Wagner deshalb um 19 Uhr in die Gaststätte Haus Kother, Hampoel 8, 41334 Nettetal-Leuth ein. Gerne beantworten der Bürgermeister oder seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter alltägliche Fragen oder Anliegen, die dann vor allem den Stadtteil Leuth betreffen werden. Aktuelle Themen, die den Bürgerinnen und Bürgern am Herzen liegen, können bereits im Vorfeld der Stadtverwaltung mitgeteilt werden. Für Fragen steht Roswitha Karallus unter Telefon 02153/898-8110 oder per E-Mail roswitha.karallus@nettetal.de gerne zur Verfügung.

Dorfstraße wird für Schützenfest gesperrt

Aufgrund des Leuther Schützenfestes und dem damit verbundenen Aufbau des Zeltes sowie der Kirmes auf dem Petershof und der Dorfstraße bleibt die Dorfstraße von Dienstag, 8. bis Dienstag, 15. Mai, gesperrt. Für die Durchführung des Schützenfestumzuges am Sonntag, 12. Mai, werden auf der Lomstraße und auf der Straße Zum Wedemhof Halteverbotszonen eingerichtet.

Geh- und Radweg am Deller Weg wird neu ausgebaut

In der Vergangenheit wurde vermehrt, unter anderem auch in den Stadtteilgesprächen, auf den schlechten Zustand des Geh- und Radweges am Deller Weg in Leuth hingewiesen. Dieser Weg wird nun in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Nettetal neu ausgebaut.

Im Vorfeld werden diverse Versorgungsleitungen durch die Stadtwerke Nettetal erneuert und die noch vorhandenen Freileitungen abgebaut. Die Bauarbeiten starten am Montag, 6. Mai 2019, ab dem Bahnübergang Schwanenhaus und verlagern sich abschnittsweise in Richtung Ortskern. Während der Arbeiten wird stets drauf geachtet, dass der Verkehrsfluss nicht zu stark behindert wird. Es wird jedoch um Verständnis gebeten, dass an einigen Tagen bestimmte Arbeitsvorgänge nicht ohne Weiteres unterbrochen werden können.

„Genuss am See“ ein echter Volltreffer

Kurzum und vorneweg: Die erste Auflage von „Genuss am See“ am De Wittsee in Nettetal-Leuth war ein riesengroßer Erfolg! Erstmals organisierten die Stadt Nettetal, der Naturpark Schwalm-Nette sowie die Leaderegion „Leistende Landschaft“ am vergangenen Wochenende eine Veranstaltung für die gesamte Familie, die an beiden Tagen prächtig angenommen wurden. Während sich die Organisatoren bereits am Samstag über mehrere Hundert Besucher beim musikalischen Part der Veranstaltung freuten und diese bis in die späten Abendstunden mit den Bands take two sowie TREASURE in herrlicher See-Atmosphäre feierten, sprengte der Sonntag alle Erwartungen. Bei angenehmen Temperaturen strömten die Gäste aus Nettetal und Umgebung zum De Wittsee, schlenderten über den Naturpark-Markt mit regionalen Produkten, probierten die zahlreich angebotenen kulinarischen Köstlichkeiten, lauschten Musikbands und Interview oder staunten über die fantasievollen Feen und den fantastischen Baum-Menschen, die mit tollen Kostümen allseits für große Augen sorgten. Besonders groß waren die bei den vielen Kindern, die voll auf ihre Kosten kamen, sich über einen Zauberer freuen, Alpakas streicheln oder sich beim Graffitisprühen kreativ austoben konnten.

Für Nettetals Bürgermeister Christian Wagner sowie Naturpark-Geschäftsführer Michael Puschmann stand aufgrund der tollen Resonanz von Besuchern, Ausstellern und Bands während und nach der Veranstaltung schnell fest, dass „Genuss am See“ beste Werbung für den Niederrhein und seine Produkte war. Der Naturpark Schwalm-Nette wird die regionale Direktvermarktung deshalb weiter aktuell halten. Christian Wagner unterstreicht: „Das Konzept von „Genuss am See“ hat super funktioniert. Spätestens zum 50-jährigen Bestehen der Stadt Nettetal in zwei Jahren ist eine Wiederholung darum sicherlich absolut wünschenswert.“

Foto: Stadt Nettetal / Jo Fink
Foto: Stadt Nettetal / Jo Fink
Foto: Stadt Nettetal / Jo Fink

Stadtteilgespräch in Leuth

Am Mittwoch, 5. September, findet wieder ein Gespräch zwischen Stadtverwaltung und Bürgerinnen und Bürgern in Leuth statt. Zur „Netten Runde“ lädt Bürgermeister Christian Wagner deshalb um 19:30 Uhr in die Gaststätte Haus Kother, Hampoel 8, 41334 Nettetal-Leuth ein. Gerne beantworten der Bürgermeister oder seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter alltägliche Fragen oder Anliegen, die dann vor allem den Stadtteil Leuth betreffen werden. Aktuelle Themen, die den Bürgerinnen und Bürgern am Herzen liegen, können bereits im Vorfeld der Stadtverwaltung mitgeteilt werden. Für Fragen steht Roswitha Karallus unter Telefon 02153/898-8110 oder per E-Mail roswitha.karallus@nettetal.de gerne zur Verfügung.

STADTRADELN: Für Nettetal in die Pedale treten

Die Aktion „STADTRADELN“ geht in die zweite Runde. Und auch die Stadt Nettetal wird sich vom 2. bis zum 22. Juni wieder gemeinsam mit dem Kreis Viersen am deutschlandweiten Wettbewerb (www.stadtradeln.de) beteiligen. Ziel der Kampagne ist es, den Radverkehr in der Stadt voranzubringen, viele Menschen für das Radfahren im Alltag zu gewinnen und ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen. Deswegen gilt: je mehr Radlerinnen und Radler teilnehmen, desto deutlicher das Signal.

Im vergangenen Jahr traten in Nettetal über 220 Bürgerinnen und Bürger für den Klimaschutz und die Radverkehrsförderung in die Pedale. Insgesamt legten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer 46.304 Kilometer zurück und vermieden somit im Vergleich zur Autofahrt mehr als 6.575 Kilogramm CO2. Im Wettbewerb mit den anderen Kommunen des Kreises belegte Nettetal am Ende hinter Willich und Viersen den dritten Platz. Diese Zahlen sollen in diesem Jahr gerne übertroffen werden.

Im Online-Radelkalender (https://www.stadtradeln.de/nettetal) kann man sich ab sofort registrieren. Gerne können eigene Teams gegründet werden, beispielsweise mit Arbeitskollegen, Familie, Freunden oder Vereinen. Alle Kilometer, die im Aktionszeitraum mit dem Fahrrad zurückgelegt werden, egal, ob beruflich oder privat, egal ob viel oder weniger, egal ob in Nettetal oder anderswo, dürfen dann im Radelkalender eingetragen werden.

Zum Auftakt laden die Stadt Nettetal und das Infozentrum der Biologischen Station alle Teilnehmer und Interessierte an die Krickenbecker Seen ein. Auf dem Parkplatz vor dem Infozentrum finden dann verschiedene Aktionen statt. Die Veranstaltung dauert von 11 bis 16 Uhr.

Weitere Informationen zur Aktion, der Auftaktveranstaltung, stattfindenden Radtouren oder weiteren Themen findet man unter www.stadtradeln.de/nettetal.

Flugzeug muss aus Sicherheitsgründen abgebaut werden

Der Spielplatz am Ulmenweg in Leuth wurde im Auftrag der Stadt durch einen externen Spielplatzsachverständigen geprüft. Die an dem aus den 70er Jahren stammenden Kletterflugzeug festgestellten Mängel sind so umfangreich und in den wesentlichen Punkten in der Grundkonstruktion des Gerätes begründet, dass eine Reparatur nicht mehr möglich ist. Das Gerät entspricht, trotz seines zweifelsohne vorhandenen Charmes, in vielen Aspekten nicht mehr den heute gültigen Normen. Es muss deshalb aus Sicherheitsgründen entfernt werden. Da der Spielplatz in der heute vorliegenden Form zuletzt nicht mehr stark von Kindern frequentiert wurde, überprüfen das Grünflächenamt sowie das Jugendamt der Stadt Nettetal eine zukünftige Neuausrichtung des Spielplatzes und Geländes.