Feldbrand in Tegelen

Am Nachmittag des 18. Juli 2018 kam es vermutlich durch einen technischen Defekt an einer Landmaschine zu einem Feuer auf einem Getreidefeld in der Nähe der Trappistenabtei Ulingsheide in Tegelen. Da die enorme Rauchsäule schon von Weitem zu sehen war, gingen viele Kaldenkirchener davon aus, dass der Grenzwald brennen würde.

So wurden die Löschzüge Breyell, Hinsbeck, Kaldenkrichen, Leuth, der Wehrführer Nettetal und der Kreisbrandmeister des Kreises Viersen alarmiert. Schnell stellte sich heraus, dass sich die Einsatzstelle in Tegelen befand. So fuhren die Einsatzkräfte über die Grenze und unterstützen ihre niederländischen Kameraden. Nach gut 90 Minuten konnten die deutschen Einsatzkräfte die Einsatzstelle verlassen.

Foto: Günter Jungmann
Foto: Günter Jungmann
Foto: Günter Jungmann
Foto: Günter Jungmann
Foto: Günter Jungmann

Waldbrandgefahr auch in Nettetal

So schön die sommerlichen Temperaturen auch sein mögen: Auch in Nettetal steigt in diesen Tagen die Gefahr von Waldbränden massiv an. Bürgerinnen und Bürger werden deshalb gebeten, sich mit der nötigen Vorsicht in Wälder oder auf ausgetrocknete Wiesen- oder Rasenflächen zu begeben. Offenes Feuer oder Grillen sind deshalb strengstens untersagt. Generell gilt laut Landesforstgesetz NRW in der Zeit vom 1. März bis zum 31. Oktober ein Rauchverbot im Wald. Bereits seit einigen Tagen fährt die Feuerwehr Waldstreife und spricht Spaziergänger präventiv auf die Gefahren an. Auch im heimischen Garten oder auf dem Balkon gilt besondere Aufmerksamkeit beim Verwenden von offenem Feuer. Wie schnell sich ein Feuer bei Trockenheit ausbreitet, erlebte die Freiwillige Feuerwehr heute in Hinsbeck-Hombergen. Hier brannten in den Mittagsstunden Rundballen auf einem Stoppelfeld in der Nähe einer Mischwaldfläche. Die Freiwillige Feuerwehr Nettetal war mit etwa zehn Fahrzeugen und rund 40 Wehrleuten vor Ort, unterstützt wurden sie durch Einsatzkräfte aus Straelen.

Waldbrand-Gefahrenindex WBI
Waldbrand-Gefahrenindex WBI

Verkehrsunfall

Am Sonntag gegen 18.00 Uhr befuhr ein 68jähriger PKW-Führer aus Geldern in Nettetal-Leuth die Geldrische Straße (B 221) aus Richtung Kaldenkirchen kommend in Richtung Geldern. In Höhe der Einmündung B 221/ Heerstraße bemerkte er zu spät, dass vor ihm ein 52jähriger PKW-Führer aus Venlo nach links in die Heerstraße abbiegen wollte, jedoch verkehrsbedingt anhalten musste. Der Gelderner fuhr trotz Vollbremsung auf das stehende Fahrzeug auf und schob den PKW auf die Gegenfahrbahn. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, lenkte ein entgegenkommender 38jähriger PKW-Führer aus Wachtendonk sein Fahrzeug nach rechts und touchierte ein Leitpfosten. Durch den Aufprall wurden der Gelderner und der Venloer leicht verletzt. Die drei Insassen des Niederländers, 78, 29 und 75 Jahre alt und alle aus Venlo kommend, wurden ebenfalls leicht verletzt. Alle Personen konnten nach ambulanter Behandlung die Krankenhäuser verlassen. Für die Zeit der Unfallaufnahme wurde die B 221 voll gesperrt.

Foto: Günter Jungmann

Verkehrsunfall

Am Donnerstag gegen 17.40 Uhr befuhr eine 52jährige PKW-Führerin aus Nettetal in Höhe Nettetal-Leuth die B 221 aus Richtung Kaldenkirchen kommend in Richtung Straelen. Ca. 200 Meter vor der Kreuzung B 221/Locht kam sie aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet in den Grünstreifen und fuhr gegen einen Straßenbaum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrzeug zurück auf die Straße geschleudert, überschlug sich und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Die 52jährige wurde derart schwer verletzt, dass sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Die B 221 wurde im Bereich der Unfallstelle für ca. 2 Stunden komplett gesperrt.

Verkehrsunfall

Am 25. März gegen 10:40 Uhr befuhr eine 27-jährige Frau aus Geldern mit ihrem PKW die Bundesstraße B 221 (Geldrische Straße) aus Richtung Straelen kommend und wollte an der Einmündung Geldrische Straße/Hinsbecker Straße nach links in Richtung Hinsbeck abbiegen. Dabei übersah sie offensichtlich den entgegenkommenden PKW eines 69-jährigen Mannes aus Nettetal. Durch den Zusammenstoß prallte der Wagen der 27-jährigen anschließend noch gegen den an der Haltelinie der Hinsbecker Straße wartenden PKW eines 27-jährigen aus Nettetal. Sowohl die 27-jährige als auch der 69-jährige verletzten sich beim Zusammenprall, die Frau schwer, der Mann zum Glück nur leicht.