Alte Leuther Linde muss gefällt werden

Die Linde vor der katholischen Kirche in Leuth muss gefällt werden. Zuletzt hatte sich der Umweltschutzausschuss am 6. November 2019 mit der Thematik befasst, die Baumkommission der Stadt Nettetal machte sich im Vorfeld vor Ort ebenfalls ein Bild von der Situation. Zu retten ist der Baum leider nicht mehr. Beim Abklopfen des Stammes mit dem sogenannten Schonhammer wurde vom Baumfachmann der Stadt, Ewald Meier, demonstriert, dass die Stammfäulnis bereits weit fortgeschritten ist. Der Hohlklang war sehr deutlich. Auch äußerlich ist die Fäulnis am Stammfuß zu erkennen. Die Krone trocknete in den letzten Jahren sehr stark zurück und besteht nur noch aus einigen Aststummeln.

Die Stadt Nettetal hatte die auf der Kreisstraße und im Eigentum des Kreises stehende Linde über die vergangenen Jahrzehnte im Alterungs- und Absterbeprozess immer wieder durch Pflegemaßnahmen erhalten können. Der Baum war allen Beteiligten sehr ans Herz gewachsen. Durch die beschriebenen Symptome ist die Verkehrssicherheit des Baumes nun allerdings so stark beeinträchtigt, dass eine Fällung erforderlich wird.

Eine Neupflanzung ist wieder mit einer Linde vorgesehen. Auf Anregung der Baumkommission soll das vorhandene Beet etwas vergrößert werden, um dem jungen Baum bessere Wuchsbedingungen zu geben. Der neue Baum wird entsprechend etwas von der Straße abgerückt.

Die Sommerlinde in Leuth vor der Kirche wurde am 15. Januar 1872 als „Friedensbaum“ zur Erinnerung an den Deutsch-Französischen Krieg 1870/71 gepflanzt.

Foto: Stadt Nettetal

Sucht jemand ein Haus?


GUTE-URLS

Wordpress is loading infos from ebay-kleinanzeigen

Please wait for API server guteurls.de to collect data from
www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/frei...

Gerade auf eBay Kleinanzeigen entdeckt …

Alpakawanderungen – jetzt auch in Leuth!

Alpakas? Was sind das?

Al·pa·ka
Substantiv, Neutrum [das]
Langhaariges Lama mit ruhigen und friedlichen Charakter aus den Anden. Die Farben der Tiere reichen von Reinweiß über Beige zu allen Braun- und Rotbrauntönen bis hin zu Grauabstufungen und Tiefschwarz.

Diese süßen Tieren kann man jetzt in Leuth besuchen oder sogar mit ihnen wandern gehen. Sandra-Lea und Ihre Herde freuen sich auch Euch!

Mehr unter www.nette-alpakas.de

Unterwegs mit Lillebror und Teddy
Foto: nette-alpakas.de
Hallo, ich bin Snorre
Foto: nette-alpakas.de
Sandra-Lea und Ihre Herde
Foto: nette-alpakas.de

Markierungsarbeiten Schulhof

Im Rahmen einer Fördermaßnahme des Schulvereins Leuth e.V. werden im Zeitraum 05.08. bis 23.08.2019 die Straßen und Spielfelder auf dem Schulhof der Grundschule mit frischer Farbe erneuert. Die Kosten werden komplett vom Verein getragen, hierfür DANKE an allen Mitglieder und Förderer des Schulvereins Leuth e.V.

In der ersten Woche finden Reinigungsarbeiten statt.

Ab der 33./34. KW 2019, Tag je nach Wetterlage, wird frische Farbe aufgetragen.
Wir bitten Sie darauf zu achten, dass an diesen Tagen nicht über die frisch aufgetragene Farbe gehen bzw. fahren.

Ab Beginn wird in der Einfahrt des Schulhofs ein Bauzaun stehen, zwecks Absperrung des Schulhofs. Entsprechende Hinweisschilder erfolgen ebenfalls.

Leuther Bruderschaft spendet für den Generationentreff

Der Außenbereich kann nun ebenfalls genutzt werden

Foto: Bruderschaft Leuth

Seit Jahren unterstützt die St. Lambertus Schützenbruderschaft Leuth die Dorfgemeinschaft in Form von Geld- und Sachspenden. Nicht nur beim Schützenfest oder in der Altersstruktur ihrer Mitglieder spannt sie den Bogen zwischen Jung und Alt. Es gelingt ihr auch in der Öffentlichkeitsarbeit. Jüngst übergaben die Schützen Geldspenden an den Kindergarten und die Leuther Jugend. Nun besuchte 3. Brudermeister Willi Ridder den Generationentreff in Leuth. Neben einer Spende überbrachte er stellvertretend für den Vorstand die besten Grüße von der Bruderschaft. Ridder: „Wir machen das gerne und freuen uns, den Generationentreff unterstützen zu können.“ Leiterin Birgit Hühn: „Die gespendeten Bänke und der Tisch sind eine große Bereicherung für die Veranstaltungen wie z.B. Frühstück, Grillabende und Boulespiele, um auch draußen das schöne Ambiente neben der Kirche genießen zu können.“ Sie bedankte sich ganz besonders bei Josef und Maria Siemes für den unermüdlichen, ehrenamtlichen Einsatz für den Generationentreff. Josef Siemes, ebenfalls Mitglied der St. Lambertus Bruderschaft, organisierte mit seiner Frau Maria auch den Einkauf und Zusammenbau der Möbel. Im Generationenreff gibt es vielfältige Möglichkeiten aktiv zu sein, ob regelmäßig oder auch zu ausgewählten Programmpunkten, jeder ist herzlich willkommen. Es wird Bingo, Gedächtnistraining, Gymnastik, Singen, Mittagstisch (immer freitags) / Frühstück (einmal monatlich, jeweils mit Anmeldung) angeboten. Aber auch Informationsveranstaltungen und Wanderungen/Radtouren stehen auf dem Programm. „Es gibt also vielfältige Möglichkeiten, um nette Menschen zu treffen und sich auszutauschen. Ebenso suchen wir Menschen mit Herz und Talente um diese, in Form eines Ehrenamtes, mit anderen zu teilen“, so Hühn. Die Öffnungszeiten sind von 13.00 – 17.30 Uhr. Neuen Besuchern empfiehlt sich ein vorheriger Anruf (Tel. 13 81 795).