Claudia Kallscheuer zeigt rote Fäden im Textilmuseum

Seit dem 21. Mai lebt und arbeitet die Dürener Künstlerin Claudia Kallscheuer als „Artist in residence“ im Nettetaler ProjektRaumKunst im Atelier „Busch 8“. In Kooperation mit dem Textilmuseum „DIE SCHEUNE“ präsentiert Claudia Kallscheuer ab Sonntag, 21. Juni, einen Auszug ihrer poetischen Werke.

Unter dem Thema „Von roten und anderen Fäden“ schafft sie mit Nadel und Faden dabei Werke, in denen Textilien als Medium dienen. Die Vorstellung von altmodischen Handarbeiten und in die Jahre gekommene Stickereien muss man dabei schnell ablegen. Die Werke von Claudia Kallscheuer sind bunt, intensiv, regen zum Nachdenken an und spielen mit Sprache und alltäglichen Gegenständen und Worten, die das Leben der Künstlerin begleiten. Das können dann auch so scheinbar banale Dinge wie ein Wetterbericht sein.

Geöffnet ist die Ausstellung im Textilmuseum „DIE SCHEUNE“, Krickenbecker Allee 21, 41334 Nettetal-Hinsbeck, sonntags von 11 bis 18 Uhr. Führungen werden am 5. Juli und 2. August jeweils um 11 Uhr durch die Museumskoordinatorin Susanne Ciernioch angeboten. Eine vorherige Anmeldung ist unter Telefon 02153/898-4105 oder per E-Mail an susanne.ciernioch@nettetal.de erforderlich.

Es wird auf die Einhaltung der allgemeinen Abstands- und Sicherheitsmaßnahmen hingewiesen.

Claudia Kallscheuer, Foto: Stadt Nettetal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × 1 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.