Beschaffungsfahrt endet mit Verkehrsunfall

Mit der Festnahme eines vermeindlichen Drogenkuriers endete ein gemeinsamer Einsatz der Bundes- und Landespolizei. Gegen 22.55 Uhr wollten Beamte der Bundespolizei in der Nähe des Breyeller Bahnhofs einen PKW mit einem bayerischem Kennzeichen kontrollieren. Der Fahrer ignorierte jedoch die Anhaltezeichen und fuhr in Richtung Leuth davon. Hier endete die Fahrt jedoch relativ schnell an einer Straßenlaterne ; der Fahrer des Autos floh jedoch zu Fuss weiter in Richtung eines Feldes, nachdem er kurz zuvor einen Beutel mit Heroin weggeworfen hatte, was auch von einem unabhängigen Zeugen noch beobachtet worden war. Durch mittlerweile eingetroffene Fahrzeuge der Viersener Polizei konnte die männliche Person letztendlich im Feld liegend gefunden und festgenommen werden. Es handelt sich um einen 42-jährigen gebürtigen Niederländer, über dessen Wohnsitz zur Zeit noch keine gesicherten Erkenntnisse vorliegen. Den Unfall hatte er mit leichten Verletzungen überstanden ; er wurde durch die Bundespolizei festgenommen, die die weiteren Maßnahmen treffen wird. /kj (89)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zehn + achtzehn =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.