Eine Antwort auf „Stadt hält an Baumfällung in Leuth fest“

  1. Leuth macht sich einen Namen. Die Stadt der fallenden Bäume! Erst die Rotbuche, jetzt die Robinie. Entgegen aller Trends. Es lebe die Umwelt, aber keinen kümmert’s! Und wenn Fr. Karallus von neuen Ahornbäumen mit einem Durchmesser von 30-35 cm spricht, meint sie sicherlich Bäumchen mit einem Stammumfang von 30-35 cm, also rund 10 cm Durchmesser.
    Noch eine persönliche Anmerkung zum den so favorisierten Ahornbaum: für jeden, der einen gepflegten und nicht betonierten Garten hat, ein ständiges Ärgernis. Man findert immer wieder junge Bäume im Garten, die tief verwurzelt sind und die man mühselig entfernen muss. Was wäre mit einer Alternative? Ich wünsche jedem Verantwortlichen, der für die Abholzung der Robinie stimmt, einen Ahorn vor dem Haus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 + achtzehn =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.