Feldbrand in Tegelen

Am Nachmittag des 18. Juli 2018 kam es vermutlich durch einen technischen Defekt an einer Landmaschine zu einem Feuer auf einem Getreidefeld in der Nähe der Trappistenabtei Ulingsheide in Tegelen. Da die enorme Rauchsäule schon von Weitem zu sehen war, gingen viele Kaldenkirchener davon aus, dass der Grenzwald brennen würde.

So wurden die Löschzüge Breyell, Hinsbeck, Kaldenkrichen, Leuth, der Wehrführer Nettetal und der Kreisbrandmeister des Kreises Viersen alarmiert. Schnell stellte sich heraus, dass sich die Einsatzstelle in Tegelen befand. So fuhren die Einsatzkräfte über die Grenze und unterstützen ihre niederländischen Kameraden. Nach gut 90 Minuten konnten die deutschen Einsatzkräfte die Einsatzstelle verlassen.

Foto: Günter Jungmann

Foto: Günter Jungmann

Foto: Günter Jungmann

Foto: Günter Jungmann

Foto: Günter Jungmann

Dieser Beitrag wurde unter Feuerwehr veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 + drei =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.