Leuth und Hinsbeck bewähren sich als Erholungsorte

Hinsbeck und Leuth sind bereits seit August 1993 anerkannte Erholungsorte. Durch eine Gesetzesänderung muss diese Anerkennung jetzt alle zehn Jahre auf den Prüfstand (Reprädikatisierung laut Novellierung des Kurortgesetzes KOG 2007). Nettetal ist die erste Kommune im Regierungsbezirk Düsseldorf, die nach der neuen gesetzlichen Grundlage erneut als Erholungsort anerkannt wurde.

Voraussetzung für die Anerkennung als Erholungsort sind unter anderem angemessene Grünflächen sowie Angebote zur Wissensvermittlung, Kommunikation und Unterhaltung, aber auch eine erholungsgerechte Infrastruktur (z.B. ausgeschilderte Rad- und Wanderwege). Bei einer Begehung Anfang Juni haben sich Vertreter der Bezirksregierung von den Erholungsqualitäten Hinsbecks und Leuths überzeugen können. Besonders hervorgehoben wurde das Naturschutzgebiet Krickenbecker Seen mit seinen zahlreichen Freizeit- und Informationsangeboten.

In einer Feierstunde im Informationszentrum, eröffnet durch Lieder der Vorschulkinder des Leuther Kindergartens sowie musikalisch begleitet durch „Dat Kaiser-Duo“, freute sich Nettetals Bürgermeister Christian Wagner: „Wir können heute mit Stolz behaupten, dass wir uns seit der ersten Ernennung im Jahr 1993 stetig, nachhaltig und zukunftsorientiert weiterentwickelt haben. Die Infrastruktur wurde deutlich verbessert, touristische und verkehrliche Einrichtungen den gewachsenen Anforderungen angepasst.“

Auch Landrat Dr. Andreas Coenen würdigte die Auszeichnung: „Erholungsort wird man nicht so einfach, Erholungsort bleibt man aber auch nicht so einfach. Die Auszeichnung ist sehr werthaltig, Leuth und Hinsbeck können sich im touristischen Bereich auch zukünftig selbstbewusst präsentieren.“

Im Regierungsbezirk sind außer Nettetal nur Emmerich und Kevelaer als Erholungsorte sowie Xanten als Luftkurort nach KOG zertifiziert.

Erholungsort 2016

v.l.: Ansgar Reichmann, Leiter der Biologischen Station Krickenbecker Seen, Bürgermeister Christian Wagner, Regierungspräsidentin Anne Lütkes, Landrat Dr. Andreas Coenen. Foto: Stadt Nettetal

Dieser Beitrag wurde unter Stadt Nettetal veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × vier =